Schwarz-Orange regiert demnächst in Augsburg

ScreenShot-16-Windows Task-Manager-20080304204411

Zumindest hätte eine Koalition aus der CSU und Pro Augsburg eine einsitzige Mehrheit im Stadtrat. Zugegeben CSU und Grüne würden das auch erreichen aber immerhin hatte Pro Augsburg schon eine Wahlempfehlung  für Herr Gribl abgegeben (Quelle fehlt?). Die wissen scheinbar schon wenn man in den Arsch kriechen muss.  Aber lassen wir das.

Nun ja, das war es also für den Regenbogen. Aber wer weiß was Schwarz-Orange mit sich bringt. Einen schönen Regenbogen, so in bunt, ist’s ja nicht. Zusammen gemischt kommt ja eher braun raus. Naja, ob das in Augsburg gut geht. Hier gilt ja auch bunt-statt-braun.

15 Gedanken zu „Schwarz-Orange regiert demnächst in Augsburg“

  1. Was für ein schwachsinniger Seitenhieb. Ein CSU Wähler unserer Tage ist momentan doch sichtlich weiter davon entfernt verfassungsfeindlich zu wählen, als unsere roten Freunde.

  2. Das glaub ich dir gleich. Wollt ja nur etwas Farbenlehre betreiben. Verfassungsfeindlich ist allerdings keine deutsche Partei. Sonst wäre diese schon längst verboten. So kann auch keiner verfassungsfeindlich wählen.

  3. Farbenlehre kann ich nur unterstützen. Aber was ist, wenn Schwarz einen Braunstich hat? Soll vorkommen.
    Schwarz ist vielleicht nicht gerade verfassungsfeindlich aber der arbeitenden Bevölkerung nicht unbedingt zugeneigt.

    Ich frage mich, warum ich immer noch zum Wählen gehe!

  4. Nachtrag
    Pro-Augsburg wirklich für Augsburg – wenn die No-Names die CSU unterstützen? Peter Grab – who the hell is that? Mein entsetzen ist grenzenlos.

  5. Nachdem man mir hier schon die klug**** avatar gegeben hat, will ich mal nicht nur meckern, sondern einfach mal sagen: ich finds gut. Gut, dass Politiker auch das Internet ernst nehmen und sich zum Beispiel hier zu Wort melden. Vielleicht ja mal öfters.

  6. Danke für die Verlinkung meines Namens, Bastie. Da es mir aber hier nicht um Werbung für Pro Augsburg geht, hielte ich eine Verlinkung hierher für richtiger: http://www.pro-augsburg.de/buergermeister.html – denn da erfährt man, wer ich bin. Und was mich bewegt, sich bei Communities und Blogs umzuschauen, erfährt man beispielhaft hier: http://www.community.augsburger-allgemeine.de/forum/augsburg/10423-einladung-zu-100-tage-bilanz-mit-buergermeister-peter-grab.html (@ auch an exburger) …
    Nur leider scheint annick nicht mehr mitzumischen 😮
    Man kann hier also nicht direkt sein Bild einstellen?
    Abermals schönen Abend!

  7. So verkehrt finde ich das Bild ja eigentlich gar nicht.

    Aber ernsthaft, ich bin mit Herrn Grab alles andere als auf einer Linie, aber ich finde es auch positiv, dass er sich nicht im Elfenbeinturm verschanzt. Im Gegensatz zu Herrn Gribl, der es nicht mal für nötig hält, sein Sekretariat auf Briefe antworten zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.