Fasching nervd, hajo, so isch des!

Heute Gastbeitrag, vom Schwob. Viel Spass beim lesen 😀

Wie wohl jedr weiß isch Augsburg nedd nur Mozard-Schdadd, sonderet au no Brechd-Schdadd, Diesel-Schdadd, Bässle-Schdadd, Schdadd vom Religionsfriedens und no oiigs mehr. Doch wie schaud des noh mid dem Karneval aus. Auch bekannd als Fasching. Man kann joo wahrlich behaubde des des Ruhrgebied dr wahre Könich vom Karnevalschdum in Deidschland isch. Dord wird dr Schbass joo exessiv glebd.

Wir hir in Bayeret sind da doch ehr für anders bekannd. Okdoberfesch, Weißwursch, Weißbir, Schdoibr, CSU, Katholisch, Pabschd-Heimadland,… . Und für all des, moi i isch Bayeret bekannd. Nun sehe si d Dadschibürgr (=Augsburgr) ofd gernr als Schwabe als als Bayeret. Immerhin lebe sie in bayerische Schwabe. Abr egal was undernomme wird Augsburg wird wohl in Bayeret bleibe. So isch in gwisserweise au Augsburg für d bayerische Tugende bekannd. Auch wenn hir alle oi wenich anders rede als im Resch vom Freischdaads.

Wouuff i hinaus will isch des akduelle Faschingsgedue. Die halb Schdadd dud so als ob Augsburg Die Karnevalshochburg vor dem Herre wäre. Zumindesch kommd des mir als Faschingsmuffl so vor. Muss des noh wirklich soi. Gibd s in Deidschland koi Schdadd d dem schdubide gdue Einhald gebieded. Die würd sichr aus alle Teile dr Rebublik Mensche anziehe d si noh dord niederlasse. Mag soi des des alberne verkleid und so Schbass machd abr i verschdehe noh Sinn dahindr nedd.

Wie wäre noh da in Augsburgr Tradizion oi Bürgerbegehre. Frage könnd joo noh soi „Wolle mr se raus schmeiße, d Karnevalsfreaks?“

MFG oi genervdr Faschingsmuffl, hajo, so isch des !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.