Braucht Berlin noch mehr Mahnmale

Ich denke jedem ist das Holocaust Denkmal in Berlin bekannt. Ich finde es zwar nicht wirklich gelungen aber das tut ja nun nicht’s zur Sache. Ich finde es natürlich richtig das es so ein Mahnmal gibt, aber ich frage mich ob es wirklich noch zwei weiteren Mahnmalen in Berlin bezüglich der NS-Verbrechen bedarf? Der Bundeskulturauschuss meint ja, denn die seit Jahren geplanten Mahnmale zur Erinnerung an die in der NS-Zeit ermordeten Sinti und Roma und verfolgten Homosexuellen können jetzt in Berlin gebaut werden. Hätte nicht ein Mahnmal genügt? Ich will hier auf gar keinen Fall die NS-Zeit nieder reden. Jeder weiß was damals geschehen ist und das dies alles grauenvoll war. Aber genügt nicht ein Mahnmal um dieses Ãœbel darzustellen? Müssen es wirklich 3 Stück in Berlin sein?

Ein Gedanke zu „Braucht Berlin noch mehr Mahnmale“

  1. Nö….brauchen wir nicht. Ganz ehrlich…ich lebe in Berlin und wer mit offenen Augen durch Berlin geht und fährt wird feststellen das Berlin nur so von Mahnmalen, Gedenken, Erinnerungen sowohl an die NS Zeit wie auch an die Ostzeit erinnert und anmahnt.
    Mich haben bei meinem ersten Besuch in Berlin weitaus mehr zig Einschusslöcher in diversen Gebäuden angerührt als es der Besuch eines Mahnmals je getan hätte.

    Jegliches kleine fitzelchen wird heraufgestuft und gesondert ausgestellt. Im Falle des Holocaus Denkmals wird nach wie vor heiß diskutiert (und in meinen Augen hätte man sich das Geld sparen können).

    Sollen Sie das Geld lieber in guten Unterricht und gute Erziehung der Kinder stecken. Dann lieber noch ein Museum mehr das diesen Dingen gedenkt und darauf aufmerksam macht, als erneut soetwas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.