Verbot von Pommes und Schokolade

Nicht nur in Bayern bzw. Deutschland werden zum Jahreswechsel neue Verboten wirksam, Stichwort Rauchverbot. Auch in Großbritannien sind neue Regelungen in Kraft getreten. Wenn auch etwas merkwürdige, wenn den der SPON Artikel keine Ente ist. .

Produkte mit hohem Fett-, Salz- oder Zuckergehalt dürfen in Großbritannien nicht mehr im Kinderfernsehen laufen. So möchte man Jugendliche unter 16 Jahren vor Dickmachern schützen.

London – Mit dem Beginn des neuen Jahres ist in Großbritannien Werbung verboten worden, die Jugendlichen unter 16 Jahren Pommes Frites, Süßigkeiten oder andere Dickmacher schmackhaft machen will. In den britischen Fernsehprogrammen mit dieser Zielgruppe dürfen keine Nahrungsmittel und Getränke mit hohem Fett-, Salz- oder Zuckergehalt mehr beworben werden. Mit der Maßnahme wurde ein Werbeverbot verschärft, das bisher Kinder im Alter von bis zu zehn Jahren besonders schützte.

Irgendwie kann ich dem nichts abgewinnen noch sehe ich da eine Chance im Kampf gegen Dickmacher. Zum Schluss meinen die jungen Menschen noch das sie nur durch anschauen dick werden. So abwegig ist das ja nicht, immerhin sind früher auch Jugendliche der Meinung gewesen das man durch Küssen schwanger werden kann.

Ich denke der einzig richtige Weg ist ein Ernährungsumstellung die nicht auf Verzicht basiert. Auch wir ernähren uns gesund und verzichten nicht auf Chips und Cola. Fettleibig sind wir dabei auch noch nicht geworden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.