Ãœberschätzte Produkte – Second Life auf Platz eins

Die SZ berichtet über überschätzte Produkte der letzten Zeit. Mich wundert  dabei nicht das Second Life auf Platz 1 gehievt wurde. Die ganze  Welt ist zu groß und zu weitläufig um wirklich Spass zu haben. Da dann doch lieber die Alternativen die da anrollen.

Ebenfalls überschätzt war folgendes Zeug,

  1. Second Life – langweilig
  2. iPhone – man kaufts nur um es zu haben
  3. Handy-Games – zu teuer, zu öde
  4. Ferrero Küsschen – stattknutschen doch nur Schokolade mit Nuss
  5. Sushi – Sattmacher sehen anders aus
  6. Deutsche Bundesliga – so richtig was holen konnte da keiner mehr was
  7. Schönheitsoperationen – weils im Alter seltsamst aussieht
  8. Zotter Schokolade – zu teuer, zu wenig
  9. Flug zum Mars – es wird ein Traum bleiben
  10. Tamagotchi – nervendes Piepsei

Die genauen Gründe findet man bei der SZ. Was findet ihr vollkommen überschätzt? Her mit eurer Meinung in die Kommentare.

5 Gedanken zu „Ãœberschätzte Produkte – Second Life auf Platz eins“

  1. Das mit dem iPhone und dazu ergänzend den ganzen Internet- und Smartphone-Hype im mobilen Sektor – das finde ich völlig überschätzt. Welche Bewegung soll den ernsthaft alle handynutzer dazu bewegen, so viele kostenpflichtige Services per Handy zu nutzen. Es ist nicht für so etwas gedacht, also auch zu limitiert in der Prösentation und Nutzung spezieller Services … es ist eben ein Handy. Deswegen wird UMT im mobilen bereich wohl auch nie der große Erfolg werden. Wer braucht unterwegs schon ständig den Zugriff auf Videos, die Mails oder andere Sachen. Das sind Dinge, die meist Zeit haben und wenn ich unterwegs bin und nicht gerade glangweilt im Zug sitze, dann kann ich das Handy für solche Services eh nicht nutzen, weil ich nur eine Sache gleichzeitig machen kann …

    So viel zu einer Sicht der Dinge 🙂

    Gruß,
    Jens

  2. Danke für deine Sicht.
    Stimm dir grundsützlich zu, nur finde ich die Möglichkeit mit dem Handy auch zu surfen nicht schlecht. Sicher auf dem winzigen Display macht das keinen Spass, und WAP ist nicht gleich Web. Zum richtigen Surfen bräuchte man schon ein großes Display oder gleich einen Mobilen Rechner. Dann gibts aber das Problem der Geschwindigkeit, UMTS hin oder her, wenn es nicht verfügbar ist dann schleicht man mit GPRS recht gemächlich durchs Web. Von den Kosten die das verursacht mal ganz abgesehen. Dann zahl ich lieber für ein Internet-Cafe wenn ich unterwegs unbedingt ins Netz will.

  3. Für mich ist dieser Schönheitswahn total übertrieben , der alte Spruch zu jeden Topf ein Deckel ist meine Devise , und auch wenn das äußere erstmal ins Auge fällt , klappt auch da der Spruch *aussen uiiiiiii , innen Pfuiiiiii* bei so manchen Menschen.
    Was nutzt es denn wenn sich eine hübsche Frau die Brüste vergrössern läßt weil ihr die Natur halt weniger zugedacht hat , wenn sie dannach irgendwann durch das Gewicht der Inplantate und durch das nachlassende Bindegewebe einen Hängebusen bekommt ?!
    Oder Fettabsaugen ? Das ist auch so etwas was nicht bei jeden Menschen wirklich nötig ist , manche machen das nur um schnelle Ergebnisse zu bekommen , weil sie nicht Abnehmen wollen so wie andere normale Menschen.
    BEI LEUTEN DIE ABGENOMMEN HABEN UND FETTSCHÃœRZEN HABEN ; FINDE ICH DIESEN WEG GUT ; DAS IST DANN NACH IHREM KAMPF DES ABNEHMENS EIN KLEINER TROSTTROPFEN AUCH IHREN LOHN ZU BEKOMMEN:
    Wenn Schönheitsoperationen dringender ärztlicher Natur sind , und wirklich nötig , dann finde ich es voll in Ordnung , aber nicht so ein sinnloses an sich rum werkeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.