Vodafone darf iPhone allein verkaufen

Wer die Sache mit dem iPhone, T-Mobile und Vodafone verfolgt hat weiß sicher das die Headline nicht stimmt. Aber wäre Vodafone bereit gewesen mehr Geld pro Minute an Apple zu zahlen dann wäre das mit Sicherheit andersrum. Ist schon komisch das man im nachhinein gegen etwas klagt das man bis vor kurzem noch selbst gemacht hätte. Immerhin hatte ja auch der Rote Mobilfunkanbieter mit Apple um das alleinige Vertriebsrecht verhandelt. Das der rosa Riese den Zuschlag erhalten hat wird sicher auch etwas mit der Höhe der in Aussicht gestellten zusätzlichen Zahlungen zu tun haben.

Wäre als Vodefone derjenige Anbieter gewesen dem die sonst so coole Firma Apple ihr Wunderhandy zum alleinigen Verkauf überlassen hätte dann wäre T-Mobile auch vor den Kadi gezogen und hätte wegen sonstwas geklagt. Ist schon ein seltsamer Haufen wenn man mich fragt.

Was mich beim Thema iPhone auch mal interessieren würde ist das ob denn die Euphorie in Deutschland auch so hoch ist/war wie in den anderen Ländern in denen es das Wunderhandy(?) schon gibt. Immerhin scheint sich ja in Amerika keiner von den überteuerten Knebel-Verträgen abschrecken lassen. Ich geb ja zu ich hätte mir auch eines zugelegt wenn da nicht der horrende Preis, das fehlende UMTS und der horrende Preis wären. Schlicht und ergreifend zu teuer für einen Studenten. Da schau ich mir doch wenn es an der Zeit ist mal das HTC Touch oder den dann aktuellen Nachfolger an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.