Hundehochzeit

Inder_Hund_Hochzeit.jpg

Dieser Inder hat in einer Hindu Zeremoni einen Hund geheiratet. Damit hofft er, dass der Fluch von ihm genommen wird, der auf ihm liegt seit er vor 15 Jahren zwei Hunde getötet hat. Denn er kann seitdem auf einem Ohr nicht mehr hören und seine Beine waren eine Zeit lang gelähmt.
„Hochzeiten“ zwischen Mensch und Tier sind in abgelegenen Regionen Indiens nichts Außergewöhnliches. Man glaubt, Schlechtes damit abwenden zu können.
Na wer dran glaubt. Hauptsache er behandelt den Hund jetzt besser als die die er getötet hat.

2 Gedanken zu „Hundehochzeit“

  1. Er könnte dem Mann doch raten den Hundi schön mit Hundekuchen und Streicheleinheiten zu verwöhnen und ihm immer schön brav das Essen zuzubereiten. Nur der Mann könnte sich vielleicht etwas vernachlässigt fühlen 😉 Aber da muss er wohl durch…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.