Politiker im Wahlkampf – alles nur Forderungen

Es ist doch eigentlich ein Jammer. Wenn es darum geht Stimmung zu machen und sich in irgendeiner Weise ins Rampenlicht zu drängen ersinnen unsere Politiker schon recht seltsame Ideen. Diese Ideen sollten aber manchmal auch breitgetreten werden, nur um der Wählerschaft mal vor Augen zu halten das nicht alles Gold ist was gefordert wird.

So hat unser CSU OB-Kandidat, der parteilose Kurt Gribl, wieder eine Forderung laut werden lassen. Er fordert einen City-Ring der als Einbahnstrasse rund um die Innenstadt führen soll. Da fällt mir gleich ein Schwachpunkt ein, wenn ich von A nach B will und B aber vor A in dem Einbahnstrassenring liegt. Muss ich dann erst durch die ganze Stadt fahren. Weiter fordert Herr Gribl immer noch einen Tunnel welcher definitiv nicht Zuschussfähig ist um den Königsplatz zu untertunneln. Der wird das sicher auch noch bis zum 25.11. fordern.

Das ganze stammt aus einem AZ Artikel und beinhaltet den schönen Satz:

Zu den Kosten gibt es keine Angaben

Ãœber die Finanzierung einzelner Projekte konnte und wollte Gribl gestern nichts sagen.

Auch aus dem obigen Grund will ich nochmal auf den Bürgerentscheid aufmerksam machen. Am 25.11. bitte ich alle Augsburger in die Wahllokale und ihr Kreuz an der richtigen Stelle zu machen. Wer einen neuen KÖ will der kreuzt NEIN an alle die den alten so behalten wollen und auf Verbesserungen der Sicherhiet, des Platzes und der Gestaltung verzichten wollen dann JA. Ãœberlegen sollte man sich allemal was den das bessere für unsere Stadt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.