Studienbeiträge an der FH Augsburg

Ich will jetzt mal der FH auf die Schulter klopfen. Habe zwar keine Ahnung wie das anderorts gehandhabt wird aber wir Augsburger Studenten bekommen einen umfangreichen Einblick in die Verwendung der Studienbeiträge.

Dieses Semester wurden 635.918,00 Euro eingenommen die folgenderweise auf die Fakultäten verteilt wurden:

  • Zentrale Hochschule 190.775,40
  • Fakultät für Allgemeinwissenschaften: 22.257,13
  • Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen: 55.809,09
  • Fakultät für Elektrotechnik: 70.761,71
  • Fakultät für Gestaltung: 54.018,99
  • Fakultät für Informatik: 63.706,60
  • Fakultät für Maschinenbau: 89.821,04
  • Fakultät für Wirtschaft: 88.768,04

Der für meine Wenigkeit wichtige Brocken, der der Fakultät für Elektrotechnik wird großteils zur Erweiterung der Laborausstattung und den Kauf von elektrischen Maschinen verwendet. Im allgemeinen merkt man als Student das Geld da ist. So soll es ja auch sein, ob dadurch das Studium qualitativ hochwertiger wird wie sich manche erhoffen muss man noch abwarten aber ein Schritt in die richtige Richtung ist immerhin schonmal gemacht. Fehlen vielleicht noch ein zwei Tutorien und die Einplanung von Vorlesungen die die vielgeforderten Soft-Skills vermitteln aber das kann ja noch werden. Man soll ja immer Steigerungsfähig bleiben.

Die Zahlen stammen übrigens aus einem PDF-File welches per Passwort geschüützt ist. Drum kommen da nur FH Studis ran. Wer jetzt Abmahnfutter erwartet der sei enttäuscht. Das ganze kann man auch mit etwas Rechnerei rausbekommen. [tags]Augsburg, FH, Studium[/tags]

2 Gedanken zu „Studienbeiträge an der FH Augsburg“

  1. Kann ich nur beipflichten, man merkt wirklich, dass Geld fließt an den Hochschulen. Die Professoren haben durch mehr wissenschaftliche Mitarbeiter häufig mehr Zeit für uns und irgendwie stehen verdächtig viele neue Bücher in der Bib 😉

    Ob man dafür 500 Euro pro Kopf schröpfen muss, ist da nun die Frage. Die finde ich nämlich immer noch etwas hoch.

  2. Ich find, gerade an der FH, erstaunlich das „nur“ ca 1500 Studenten zahlen mussten. Dabei sind wir dann doch etwas mehr.

    500 Euro kommen bei uns glücklicherweise erst im nächsten Semester. Obwohl da auch angekündigt ist das bei Bedarf weniger verlangt wird. Die Uni ist ja wohl eher konsequent und langt richtig zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.