Erneut Sicherheitslücke bei ebay

Erst kürzlich wurde eine riesige Sicherheitslücke bei ebay bekannt. Da sollte man doch glauben das ebay jetzt alle Datenschutzprobleme aus dem Weg geräumt hat. Aber dem ist scheinbar nicht so, denn wie die Verbraucherschutzwebsite falle-internet.de berichtet, sind im Internet die Namen, Vornamen und die Mitgliedsnamen der Ebay-Newsletter-Abonennten abrufbar. Nach Angaben der Verbraucherschützer ist die Ursache für diese schwerwiegende Panne beim E-Marketing-Dienstleister Emarsys zu finden. Im Rahmen einer Ebay-Werbekampage verschickte er E-Mails an Kunden des Auktionshauses, die personalisierte Webseiten im HTML-Format anzeigen. Da allerdings nicht alle Empfänger die HTML-Funktion im E-Mailprogramm aktiviert haben, werden sämtliche Newsletter zusätzlich als Website im Internet hinterlegt. Wie falle-internet.de herausgefunden hat, lassen sich mit geringen Manipulationen an den hinterlegten Webadressen die personalisierten E-Mails anderer Nutzer abrufen. Wegen fehlender Verschlüsselung sei so fast der gesamte Datenbestand auslesbar. Da kann man nur sagen Pfui ebay. via

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.