Endlich soll es neue Regeln für den Eurovision Song Contest geben

Auch wenn es gerade kein aktuelles Thema ist so hab ich mich doch gefreut als ich heut gelesen hab das es für den nächsten Eurovision Song Contest neue Regeln geben soll um die „Ostblock-Dominanz“ einzudämmen. In Zukunft wird es zwei Halbfinales statt einem und den Einsatz einer Jury geben. Für das Finale gesetzt werden nicht mehr die zehn Erstplatzierten des Vorjahres, sondern nur noch das Siegerland – und wie bisher die vier größten Beitragszahler für den Wettbewerb Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Spanien. „Das ist ein Versuch, das Finale ausgeglichener zu besetzen“, sagte der für den Grand Prix verantwortliche Redakteur beim Norddeutschen Rundfunk (NDR). In den beiden Halbfinales entscheiden wie gewohnt die Zuschauer der jeweiligen Teilnehmerländer per Telefonabstimmung über die Punktevergabe und darüber, wer auf die Platze eins bis neun und damit ins Finale kommt. Bei den jeweils zehnten Plätzen entscheidet eine Jury im Saal, welcher von beiden Songs der 24. Finalteilnehmer wird. Wir werden dann wohl nächstes Jahr sehen ob das denn was bringt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.