Und wieder mal die Bundespost

Heute war mal wieder der Punkt gekommen an dem ich unseren Briefträger zerreißen könnte. Drum noch im Zustand höchster Erregung das Kontaktformular der Post benutzt. Das ist mir dabei aus den Finger geflossen.

Sehr geehrte Damen und Herren,
heute habe ich einen Katalog, verpackt in einem normales C4 Umschlag, zugestellt bekommen. Der Umschlag wurde beim offensichtlich gewaltsamen und lustlosen Einwurf in den Briefkasten sehr stark beschädigt. So zerstört habe ich schon des öfteren Sendungen aus meinem Briefkasten holen müssen. Seien es völlig durchnässte und provisorisch mit Klebeband gerettete Umschläge oder aber auch abonnierte Zeitschriften. Meiner Meinung nach viel zu oft werden Briefe und andere Sendungen nach dem Motto „Hauptsache das Zeug ist im Briefkasten“ in selbigen reingestopft. Wobei ein kurzer Handgriff genügen würde und alles würde unbeschadet auf meinem Tisch landen.

Des weiteren kann es nicht möglich sein das Postsendungen welche eigentlich in ein gänzlich anderes Haus bzw. Strasse gehören im Hausflur vor den Briefkästen abgelegt und unverschämt die Stelle auf dem die korrekte Adresse steht herausgerissen wird. So schon des öfteren geschehen mit Mitglieder-Magazinen der Krankenkasse.

Die Tatsache das die Mängel nur bei einem bestimmten Briefträger auftreten macht es für mich offensichtlich das dieser Mitarbeiter die von der Deutschen Post verfolgten Qualitätsstandards mutwillig ignoriert und somit evtl. mit einer anderen Aufgaben betraut werden sollte. Ich werde mir in Zukunft jeden Mängel mit Datum notieren und Ihnen diese Aufstellung auf Wunsch zukommen lassen. Weiter werde ich jeden Mängel im Internet propagieren.

Mit freundlichen Grüßen

Sebastian Trommer

Ich hab auch noch zwei Bildchen vom angesprochenen Umschlag gemacht. Wenn ich dann meinen Bluetooth Adapter gefunden habe werd ich die selbstredend noch nachreichen. Auf jeden Fall bin ich mal gespannt wann oder ob überhaupt eine Antwort hereinschwebt.

Ein Gedanke zu „Und wieder mal die Bundespost“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.