Werd mal was probieren

Bin gerade eben bei web2Null über ClickComments gestolpert. Die Beschreibung klingt schon mal ganz gut.

clickcommentsClickComments: Einfacher in Blogs kommentieren
Installiert man ClickComments in seinem Blog, können die Besucher dort kommentieren, ohne ihre persönlichen Daten hinterlassen zu müssen. Dazu befinden sich unter dem Post mehrere Buttons, mit denen die Leser ausdrücken können, was sie von dem artikel halten. Ein weiterer Vorteil ist, dass all diese Posts auf der Seite des Betreibers gelistet werden, wodurch man weiteren Traffic bekommen kann.

Ich werd mir das mal anschauen, denk mal da gibts ein Schnipselchen HTML-Code oder gar ein Plugin und dann schauen wir mal.

Nachtrag 1: Einbau war easy. Nur URL, Kategorie und Sprache wählen und schon bekommt man ein Plugin zum Einbau. Mal sehen ob’s auch das tut was es soll.

Nachtrag 2: Naja, so ganz 100% bin ich ich nicht zufrieden. Mal sehen wie sich das entwickelt, und obs drin bleibt. Eingedeutschen will ich’s nur noch, hoffe mal das geht überhaupt.

Nachtrag 3: Ist schon wieder rausgeflogen. In den Kommentaren steht ja schon das warum. Aber vielleicht sucht jemand gerade sowas.

2 Gedanken zu „Werd mal was probieren“

  1. Mh, da weiß ich ja auch nicht was ich von halten soll. Hört sich ja ganz interessant an, aber so richtig viel Infos ziehe ich als Blogautor da auch nicht raus, aus den Feedback.

    Das ist ganz gut im Projektblog von ClickComments zu sehen, man hat ein jede menge Zahlen da stehen, aber was hab ich letztlich von. Sehe da also im Moment nicht wirklich einen Mehrwert, aber vielleicht bin ich derzeit einfach zu unkreativ 🙂

  2. So gehts mir aber auch schon. Mir fehlt eine Ãœbersicht wo ich schnell überblicken kann was wie „beklickt“ wurde.

    Auch das das alles von denen ihren Servern kommt ist blöde. Ich werd das wieder rausschmeissen bzw. das Plugin deaktivieren vielleicht wird noch was draus. Prinzipiell finde ich’s nicht schlecht nur haberts an der Umsetzung (noch) ganz gewaltig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.