Keine Besserung für 3er

Ich hatte ja schon im Oktober letzten Jahres darüber berichtet das die Trambahnlinie 3 zur Universität allmorgendlich überfüllt ist. Jetzt, wo seit Montag der Uni-Betrieb wieder läuft zeigt sich das gleiche Problem wie schon vor 6 Monaten.

Offenbar haben viele Studenten ihre Vorlesungspläne so erstellt das sie zwischen 9 und 10 zur Uni müssen aber das hat das Problem auch nur nach hinten verlagert. Das Studentenwerk und die Stadtwerke sollen zwar Gespräche geführt haben, aber wirklich etwas davon zu merken ist nicht. Auch die Anhebung der Wagendichte in den Morgenstunden, auf einen 3,5 Minuten-Takt, brachte nicht wirklich was. Immer noch drängen sich die Studenten in die Trambahnen.

Was Silke und mir aufgefallen ist könnte vielleicht eine Begründung für das Problem sein. Man sollte einmal überprüfen wieviele Combinos prozentual auf dieser neuralgischen Strecke eingesetzt werden. Im Vergleich mit der Linie 2 wird es für die 3 eng werden, rein subjektiv gesehen. Nun passen aber in die Combinos gut 255 Menschen jedoch zum Beispiel in die GT6N „nur“ 185-195. Könnte da vielleicht eine Lösung liegen, liebe Stawa.

Was auch eine Lösungsmöglichkeit wäre sind Busse. Jeden Morgen fahren zwei drei 41er Gelenkbusse nur bis zum Messezentrum und von da zurück. Die einfachste Möglichkeit wäre doch aber diese bis zur Haltestelle Messe Süd zu schicken, in der Zufahrt zur Messe wenden zu lassen und dann zurück. Das wären gerade einmal 3 Haltestellen mehr und das so finde ich lohnt sicht doch.

Was dann aber gemacht werden müsste ist eine vernünftige Information der wartenden Studenten, eine Idee wäre doch ein E-Mail Newsletter der StuVe. Dann liegt es eigentlich nur noch an den Studenten dieses Angebot zu nutzen. Der Fussweg von der Haltestelle Messe Süd ist vielleicht hundert Meter länger, also gerade soviel Zeit um noch eine zu rauchen, mehr aber nicht. Besonders die Jursiten und WiWi sind sogar noch schneller an ihren Fakultäten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.