Frustbekämpfung bei Online-Games

Woll jetzt mal eine Beobachtung loswerden. Und zwar geht es um den MSN Messenger, aka Windows Live Messenger. Bei dem Programm kann man mit Freunden kleine Spiele spielen, unter anderem auch UNO. Da ich und Silke das Teil öfters mal verwenden um was zu tippen und auch ab und an nebeneinander sitzend was spielen. Neuerdings auch UNO und da ist mir aufgefallen das dort auch zwei Computerspieler mit von der Partie sind, gut man siehts sofort und fragt sich was die da wollen. Nun ja eine Möglichkeit ist sicherlich Frustvermeidung. Denn wie wäre es denn beim Spiel im echten Leben? Legt einer eine Karte die den anderen dazu verdonnert 4 Karten zu ziehen obwohl er gleich fertig ist dann kommen ab und zu doch auch Mordgedanken auf.

Das soll doch sicher mit den zwei Computern vermieden werden, sonst reden die Menschen die vormals als Freunde das Spiel begonnen haben bald nicht mehr miteinander. Sei es nun real oder über den Messenger. Also das ist meine Einschätzung.

Zum Schluss gibts noch ein Bildchen als Belohnung für’s lesen des obigen Zeug’s. Bitte schön.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.