StudiVZ nochmal

Gestern hab ich ja auch mal was zum Studentenverzeichnis geschrieben. Als ich grad eben mal den Kommentar gelesen hab und auch weitergeklickt habe ist mir glatt die Spucke weggeblieben. Hätte ich das vorher gewusst, ich hätte wahrscheinlich nicht so davon geschwärmt. Obwohl ich immer noch finde das es recht interessant ist wen man dort alles wiederfindet.

Es steht ausser Frage das die Mitglieder chauvinistische Schweine sind, welche es einen Dreck interessiert was sie mit dem was sie tun anrichten. Darüber will ich mich hier jetzt garnicht auslassen. Das haben schon andere getan.

Vielmehr verwundert mich etwas anderes. Das ganze Verzeichnis ist doch für Studenten ausgelegt. Das heißt doch, ohne Ãœberheblich oder so zu klingen, für intelligente Menschen zu denen man doch gehören sollte wenn man studiert. Und ich meine das man dann doch dem anderen Geschlecht eine gewisse Portion Respekt entgegen bringen müsste, rein aus dem Grund weil man mal was von Emanzipation, Rechte der Frau und schlichtweg Anstand gehört haben muss. So eine Geschichte hätte ich eher in einem, ohne irgendjemanden zu Nahe treten zu wollen, Forum für Hauptschulabbrecher erwartet. Von jungen Männern, obwohl man eher Kindern sagen müsste, deren Mama noch alles hinterherräumt, abends das Bier aufmacht und beim Fussball schauen brav bügeln geht. Aber mit Sicherheit nicht von Studenten, die doch eigentlich wissen sollten wie man sich benimmt.

Was sagen aber eigentlich die Frauen dazu? Ist es ihnen egal wer sich an ihren Bilder einen von der Palme wedelt? Sollte denen nicht das Blut in den Kopf schiesen und sie erröten lassen, aus Scham und Peinlichkeit? Gefunden habe ich, bis jetzt, nichts. Eine andere Frage ist doch auch das warum? Warum stellt man Bilder von sich ins Netz auf denen man sich nackt im Bett reckelt? Rein aus Spass oder weil sie nicht wussten wohin damit ist recht unwahrscheinlich. Hang zum Exhibitionismus oder warum? Dafür gibt es mit Sicherheit Alternative Seiten auf denen Frau sich der sabbernden Männerwelt zur Schau stellen kann.

Zu guter letzt. Es gibt leider immer irgendwo schwarze Schafe. Das, wie im Fall StudiVZ, auch noch eigentlich Verantwortliche mit im Boot sitzen ist eine Sauerei. Und wenn es nach mir geht, sollten diese auch bestraft werden, in irgendeinerweise. Neben denn 700 stalkenden Männern gibt es trotzalledem eine Menge Leute die sich auf der, meiner Meinung nach immer noch guten Platform, wiederfinden oder einfach nur in Kontakt bleiben wollen. Den dafür ist das Ganze ja geschaffen worden.

Ein Gedanke zu „StudiVZ nochmal“

  1. Für mich zeigt StudiVZ, egal ob Mitarbeiter oder Mitglieder: Studenten (selbst einer) sind nicht unbedingt die intelligenteren Menschen, sondern die mit mehr Fachwissen. Studien zeigen übrigens auch: Um an eine deutsche Uni zu gelangen, muss man vor allem und als erstes eines haben: Eltern. Deren Einkommen und deren Ausbildungsstand sind entscheidend, nicht die persönliche Neigung. Schließlich: was ist intelligent? Die Relativitätstheorie zu verstehen? Oder ein Gespür für andere Menschen zu haben? Also eine soziale Intelligenz. Das hat einigen bei StudiVZ, den Gründer ausdrücklich eingeschlossen, offenbar gefehlt. Blöd halt, wenn man ein Social Network betreibt und es genau darauf ankommt 😉 Mein Tipp: gleich zu XING & Co. gehen. Da hat man einen reallen Nutzen davon, die verfolgen harte wirtschaftliche Ziele und entsprechend professionell sind die Betreiber.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.